Auf geht’s. Kinder- und Jugendliche zukünftig angemessen und entwicklungsgerecht beteiligen!

#machtmal18a

(Bericht zur konstituierenden Sitzung des Steuerungskreises zur Umsetzung der Rechte von Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde Großbeeren)

„Die Gemeinde sichert Kindern und Jugendlichen in allen sie berührenden Gemeindeangelegenheiten Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte.“ So steht es seit Juli 2018 in der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg. Die Hauptsatzung der Gemeinde Großbeeren führt die Grundlagen für das WIE zur Umsetzung der Beteiligungsmöglichkeiten näher aus. Gemäß § 8 richtet die Gemeinde zur besonderen Vertretung der Interessen und gesellschaftlichen Belange der Gruppe der Kinder und Jugendlichen einen Beirat ein. Zusätzlich steht Kinder- und Jugendlichen eine Beteiligung durch Jugendfragestunden beim Bürgermeister und der Gemeindevertretung zu.

Aber wo sind die Kinder- und Jugendlichen, die hier ihre Rechte umsetzen können  und wollen? Warum hat sich ein Beirat, den die Gemeinde bereits seit Jahren in der Hauptsatzung vorsieht, in der Vergangenheit nicht bewährt? Was sind Themen, die Kinder- und Jugendliche motivieren, sich einzubringen?

Bereits im Frühjahr 2020 hatte sich die Gemeindevertretung durch die Kinder- und Jugendbeteiligungsagentur KIJUBB (www.jugendbeteiligung-brandenburg.de) Rat geholt, mit welchen Angeboten, Maßnahmen und Veranstaltungen die Zielgruppe in Großbeeren erreicht werden kann und was sich ändern muss, damit junge Menschen von ihren Rechten Gebrauch machen. Eines der Probleme für in der Gemeinde Großbeeren lebende Kinder und Jugendliche ist, dass ein Großteil tagsüber Schulen in umliegenden Gemeinden aufsuchen, daher einen Teil ihres Lebensmittelpunktes außerhalb der Gemeinde verbringen.

Unter der Leitung von Daniel Krause  ist im August 2020 im Bildungsausschuss_  bereits beschlossen worden, einen Steuerungskreis einzusetzen, um entsprechend der Ausgangssituation, Vorschläge für das weitere Vorgehen für die Gemeindevertretung zu erarbeiten. Der Steuerungskreis hat unter der Leitung von Fr. Dr. Gärtner (Gemeinde Großbeeren) erstmalig am 11.12.20 getagt. Aktuell wirken neben Herrn Ringler und Frau Krüger von KiJuBB, Frau Jeanette Bergner und Bettina Stobbe (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) mit.

Schnell war sich der Steuerkreis einig, dass ein Gemeindeleben, was ausschließlich von Erwachsenen für Bürgerinnen und Bürger und Kinder und Jugendliche vorgedacht ist, kaum die Interessen der jungen Menschen treffen dürfte. Daher wird die Herausforderung darin liegen, den Nerv unserer jungen Generation zu treffen, Maßnahmen vorzuschlagen, die alle Beteiligten befähigt (Empowerment), um ein generationsübergreifendes Verständnis zu erzielen und die richtigen Weichen für unsere Gemeinde zu stellen.

Sind Sie / seid Ihr interessiert mitzuwirken? Dann melden Sie sich / meldet Euch :

Bettina Stobbe

1. Vorsitzende OV B90/DIE GRÜNEN

Verwandte Artikel