Verkehr

Die Bündnisgrünen setzen auf umwelt- und sozialverträgliche Mobilität. Die Entwicklung in der Gemeinde muss auf kurze Wege zwischen Wohnen, Arbeit / Ausbildung, Einkaufen und Freizeit ausgerichtet sein. Diese Wege sollen zu Fuß, mit dem Rad oder den öffentlichen Personennahverkehr zurückgelegt werden können. Wir setzen uns dafür ein, kommunale Verkehrskonzepte zu entwickeln, die eine strategische Gesamtplanung ermöglichen.

ÖPNV

Bündnis 90/DIE GRÜNEN Großbeeren sind der Überzeugung, dass ein funktionierender und sicherer ÖPNV für eine finanziell gut gestellte und stetig wachsende Gemeinde unabdingbar ist. Mit dem ÖPNV wird ein täglicher Verkehrsweg als Alternative zum PKW dargestellt und von vielen Bürger*innen genutzt. Damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist wird eine Planung mit zeitlichem, marktüblichem und netzabdeckendem Konzept benötigt. Neue Baugebiete, aber auch die Versorgung in den Nachtstunden und am Wochenende muss gewährleistet sein. Weiterhin sollte die Sicherheit und eine Barrierefreie Nutzung sichergestellt sein.

Das wollen wir für die Umsetzung tun:

Wir wollen maßgeblich an der Erarbeitung eines Verkehrskonzepts für Großbeeren beteiligt sein. Den Bürger*innen steht eine sichere und reibungslose Nutzung des ÖPNV zu. Wir wollen aber auch über den Tellerrand diskutieren und Engpässe / Schwachpunkte / Defizite konstruktiv ausmerzen. Den Großeerenern muss ein flächendeckender Verkehr nach Teltow, Potsdam, aber auch nach Berlin und Ludwigsfelde gewährleistet werden. Wir wollen ins Gespräch mit den Ansprechpartnern gehen und sinnvolle und zeitgemäße Verkehrswege und -mittel aufdecken.


BER

Wir setzen uns für die vollständige Umsetzung des erfolgreichen Volksbegehrens Nachtflugverbot von 22-6 Uhr ein. Der BER darf erst nach kompletter Realisierung der baulichen Schallschutzmaßnamhen eröffnen. Den Ausbau des BER – insbesondere den Bau einer dritten Start- und Landebahn – lehnen wir ab. Die fehlende Kapazität soll durch Aufgabe des Singlestandortprinzips an anderer geeingneter Stelle außerhalb von Berlin entstehen.


Radwege

Um ein flächendeckendes Netz an Radwegen zu gewährleisten sind Erweiterungen und Verbesserungen des Materials notwendig. Um Nachhaltigkeit spürbar zu machen und den Bürger*innen die Chance zu geben Wege mit dem Rad statt dem PKW zurückzulegen und aktiv eine saubere Gemeinde zu werden.

Das wollen wir für die Umsetzung tun:

Wir bringen ein Radwegekonzept auf den Weg und fachen in der Gemeindevertretung die Diskussion regelmäßig an. Wir gehen die vorhandenen Radwege ab und nehmen Schäden etc. auf und drängen über die GV/Verwaltung auf Beseitigung.


Straßenbaubeiträge

Bei der Planung neuer oder bestehender Straßenbaumaßnahmen setzen wir uns für Beiträge der Anwohner in einem angemessenen Maß ein. Die Bürger*innen sollen sich an den Vorgesprächen zu den Maßnahmen beteiligen können und aktiv konstruktive Strategien mitentwickeln.

Straßenausbaubeiträge müssen so bemessen werden, dass durch einen hoheitlichen Ausbaubeschluss der Gemeinde Anlieger nicht über die Beiträge in den Konkurs getrieben bzw. zum Verkauf gezwungen werden können.